Online-Seminar: Perceived Quality – Subjek­tive Kunden­wahr­neh­mungen nutzen


Perceived Quality stellt die klas­si­sche Produkt­ent­wick­lung vor große Probleme: Die Heraus­for­de­rung besteht nicht darin, die klar kommu­ni­zierten Forde­rungen des Kunden durch strin­gente Einhal­tung des Lasten­hefts umzu­setzen, sondern vielmehr müssen Entwick­lung und Produk­tion die Wünsche, Bedürf­nisse und Emotionen, die der Kunde "wahrnimmt", in ein Produkt zu über­führen. Das Quali­täts­ma­nage­ment steht dabei vor der Aufgabe, diese "Wahr­ge­nom­mene Qualität" sicher­zu­stellen.

Viele Orga­ni­sa­tionen versuchen heut­zu­tage mit unter­schied­li­chen Heran­ge­hens­weisen Perveived Quality in ihren Abläufen und im Bewusst­sein zu verankern; die erste Hürde stellt dabei häufig die Schaffung eines gemein­samen Verständ­nisses dar - innerhalb und außerhalb der Quali­täts­ma­nage­ment-Abteilung. In diesem Fach­vor­trag werden Möglich­keiten der Inte­gra­tion von Perceived Quality in Orga­ni­sa­tionen disku­tiert. Darüber hinaus werden (theo­re­ti­sche und prak­ti­sche) Methoden vorge­stellt, wie das "Wahr­ge­nom­mene" des Kunden gemessen werden kann, iterativ entwi­ckelt werden kann und welche Infor­ma­ti­ons­ka­näle für diese Aufgabe am besten geeignet sind.


24.09.2020

09:00 - 10:00 Uhr


Die Teilnahme an der Online-Veran­stal­tung ist kosten­frei und richtet sich gezielt an kleine und mittlere Unter­nehmen. Es sind keine Vorkennt­nisse erfor­der­lich.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Teil­nah­me­be­stä­ti­gung. Vom Online-Konferenz-System folgt eine weitere Mail, mit der Sie sich aktiv für das Seminar regis­trieren. Nach Ihrer Regis­trie­rung erhalten Sie die Zugangs­daten für das Seminar - ebenfalls per Mail.

Weitere Informationen finden Sie hier.